Eine Tür ist genug

Ein Projekt der Evangelischen Kirche heißt „Eine Tür ist genug“. Es geht um „Geschlechtergerechtigkeit“. Diese sei nicht gewahrt, wenn es getrennte Toiletten für Damen und Herren gebe. Gerechtigkeit garantierten Unisex-Toiletten – eine Toilette für alle. Wie hip das sei, zeigt ihr Werbevideo:

Welche Partei oder Massenorganisation wendet sich gegen den Genderwahn und mahnt: das ist nicht nur Humbug, sondern darüber hinaus sogar destruktiv, weil es die familiäre Lebensform (die Grundlage jeder Gesellschaft) angreift. In der Kurzfassung des AfD Parteiprogramms steht:

Eine einseitige Hervorhebung der Homo- und Transsexualität lehnen wir ebenso entschieden ab wie die ideologische Beeinflussung durch das „Gender-Mainstreaming“.

Machen Kirchenvertreter ihre Verachtung der AfD daran fest, dass diese Partei klar Stellung bezieht gegen den Genderwahn und für die Familie?

(pk)

Bildquelle:  https://pixabay.com/de/klo-toilette-smiley-kotzen-3301162/

Kein Kommentar erlaubt.